Vertikutieren, welche Geräte gibt es und wo sind die Unterschiede?

 

Der richtige Vertikutierer

Alle Vertikutierer arbeiten meist nach dem gleichen Prinzip. Im Vertikutierer ist eine Achse eingebaut an der Stahlmesser oder Stahlscheiben montiert sind. Der Motor lässt die Achse sehr schnell rotieren und schneidet senkrecht einige Millimeter in den Boden. Die Schnitttiefe kann entweder über eine Höhenverstellung der Räder oder die Veränderung der Messerachse eingestellt werden. Die Schnitttiefe sollte nicht mehr als 1-2 cm betragen. Das Vertikutiergut (Moos, abgestorbene Gräser usw.) schleudert nach hinten und landet im Fangsack des Vertikutierers.
Je nach Größe der Rasenfläche ist ein Gerät mit Elektro- oder Benzinmotor zu empfehlen.

Benzin-Vertikutierer
 

Bei großen Rasenflächen ist ein Benzin Vertikutierer zum empfehlen. Sie brauchen kein lästiges Stromkabel und es besteht nicht die Gefahr, dass Sie aus versehen über das Kabel fahren. Nachteil ist, dass die Gartengeräte mit Benzin Motor einen etwas höheren Pflegeaufwand benötigen als die Elektromotoren. Positiver Nebeneffekt der Benzin Vertikutierer ist deren Gewicht. Gerade bei trockenen und sehr harten Böden haben Sie den Vorteil, dass Sie ohne Probleme ausreichend tief in den Boden schneiden können. Die Preisspanne bei Benzin-Vertikutierer liegt bei ca. 250 - 500 €.
     



Elektro-Vertikutierer

Ist Ihr Garten einige wenige 100 qm groß, ist auch ein Elektro Vertikutierer völlig ausreichend. Sie benötigen den Vertikutierer in der Regel höchstens zweimal pro Jahr und dann lässt sich das Gerät wieder leicht in der Garage verstauen. Ein Elektrovertikutierer ist in etwa gleich groß und schwer wie ein Elektro-Rasenmäher. Auch die Handhabung unterscheidet sich kaum. Sehr leichte Elektro-Vertikutierer kommen mit sehr harten Böden oft nicht zurecht, weil die Messer nicht tief genug in den Boden eindringen können. Unser Tipp: Beschweren Sie das Gerät einfach mit einem kleinen Sack Spielsand oder Blumenerde. Gute und günstige Elektrovertikutierer gibt es bereits für um die 100 € zu kaufen.
     



Hand-Vertikutierer

Der Hand-Vertikutierer ist nur für sehr kleine oder sehr schwer zugängliche Flächen geeignet. Man muss einiges an Kraft und Ausdauer investieren um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Dafür verbraucht der Hand-Vertikutierer keinen Strom oder Benzin und schont so die Umwelt. Das Gerät wird auf den Rasen gestellt und man zieht es zu sich, um es danach wieder von sich zu drücken. Dadurch gleiten seine Messer durch den Rasen und Boden. Hand-Vertikutierer sind im Vergleich recht günstig. Ein gutes Gerät gibt es bereits für ca. 25 € zu kaufen.

      



Vertikutierer Mieten aus dem Baumarkt

Wer nur alle paar Jahre seinen Rasen vertikutiert, kann auch einen Vertikutierer in einem Baumarkt oder einem Geräteverleih mieten. Das hat den Vorteil, man bekommt oft gute Markengeräte und man braucht keinen Stauraum in der Garage oder im Keller.
Wer sich öfters ein Gerät Mietet, sollte allerdings aus Kostengründen über einen Kauf nachdenken.


> Zurück zur Startseite